Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg Internationale Vereinigung e.V.

Kontakt

Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg, Peterstrasse 39, 20355 Hamburg
Tel.: (+49 40) 41 91 30 86, Tel.-Fax (+49 40) 35 01 68 61
info(at)brahms-hamburg.de
www.brahms-hamburg.de

Profil

Die 1969 in Hamburg gegründete Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg pflegt das Andenken an den großen Sohn der Stadt - Johannes-Brahms (1833 Hamburg – 1897 Wien), an seinen Umkreis, sein Werk und seine Wirkungsgeschichte. Sie widmet sich allen Bestrebungen der nationalen und internationalen Brahms-Forschung und gibt zu diesem Zweck seit 1974 die Schriftenreihe „Brahms-Studien“ heraus (inzwischen Band 16, 2012). Sie betreibt an ihrem Sitz in der Peterstrasse das „Brahms-Museum Hamburg“.

Die Gesellschaft lädt mehrmals im Jahr zu Kammermusik- und Liederabenden ein, die in aller Regel kombiniert werden mit Programm-bezogenen Vorträgen (Gesprächskonzerten). Sie kooperiert mit der Freien Akademie der Künste Hamburg, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie mit der Carl-Toepfer-Stiftung Hamburg. Die Programme heben sich bewusst ab vom Standard-Konzertbetrieb; sie beleuchten besondere Aspekte des Brahms´schen Oeuvres und seiner Zeitgenossen, die jeweilige Rezeptionsgeschichte oder sie begleiten die parallel laufende aktuelle Sonderaustellung im Brahms-Museum.

Die Gesellschaft pflegt den regelmäßigen Kontakt zum Brahms-Archiv der Staats- und Universitäts-Bibliothek Hamburg, zum Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, dem Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde Wien sowie der American Brahms Society.

Mitgliederzahl: 240; Mitgliedsbeitrag: € 45,- p.a., ermäßigt € 15,- p.a.

Vorstand: Cord Garben, Präsident; Dr. Hanspeter Vogel, Joachim Kossmann, Vizepräsidenten; Ragna Uldall, SchriftfĂĽhrerin; Dr. Raimund Lauer, Schatzmeister; Beisitzer: Prof. Gudrun Jalass, Prof. Matthias Kirschnereit, Philipp Cavert;
Ehrenmitglieder: Helmut Schmidt (†), Daniel Barenboim, Renate und Kurt Hofmann;