Orchester

Das Hasse-Orchester ist ein aus Liebhabern und einigen Berufsmusikern bestehendes Symphonieorchester, das sich vor allem der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires widmet. Jährlich werden zumeist zwei Konzertprogramme einstudiert, die zur Bereicherung des örtlichen Musiklebens dienen und in denen immer wieder junge Künstler die Gelegenheit zu solistischen Auftritten erhalten; so sind auch Helmut Melchert und Justus Frantz am Beginn ihrer Karrieren mit dem Hasse-Orchester aufgetreten. Heute wird das Orchester von dem Kapellmeister Klaus-Peter Modest geleitet. – Wer im Hasse-Orchester mitspielen und nähere Einzelheiten erfahren möchte, sollte sich mit der Hasse-Gesellschaft in Verbindung setzen.

Das von Wolfgang Hochstein geleitete Hasse-Ensemble ist ein Kammerorchester aus Lehrenden, Studierenden und Ehemaligen des Instituts für Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Ob­gleich seine Mitglieder auf modernen In­strumenten spielen, beachten sie die Grundsätze historischer Aufführungs­praxis. Bei Kon­zertreisen nach China (2007), Lett­land (2008) und Chile (2012) wur­den mehrere Kompositionen von Hasse dort erstmals gespielt; außerdem war das En­semble im Rahmen der zentralen Feiern zum Tag der Deutschen Einheit 2008 in Hamburg sowie bei Auftritten in der Hamburger Musikhoch­schule zu hören.